Kunst in Aktion: Ein Tag auf der Sage User Conference in Stuttgart

für Live-kunst auf der Sage User Conference sorgte Tape Art Künstler Slava "Ostap" Osinski : http://tape-art-ostap.com Quelle: Sage

für Live-kunst auf der Sage User Conference sorgte Tape Art Künstler Slava „Ostap“ Osinski : http://tape-art-ostap.com Quelle: Sage

Über zwei Tage hatten Sage Kunden auf der Sage User Conference die Möglichkeit, sich nicht nur über Tipps und Tricks der Sage Lösungen auszutauschen, sondern auch mehr über aktuelle gesetzliche Themen wie GoBD, digitale Trends oder Mitarbeiterführung-, und Weiterentwicklung zu erfahren. Aber auch der Spaßfaktor kam in der Staatsgalerie in Stuttgart selbstverständlich nicht zu kurz.

Raus aus der „Komfortzone“ für eine gute Personalführung

Das fertige Werk von Tape Art Künstler Slava „Ostap“ Osinski : http://tape-art-ostap.com Quelle: Sage

Den Auftakt machte der Personalberater Thomas Breitling mit seinem Vortrag über die Digitale Transformation als Megatrend und welche die Rolle der Personalverantwortlichen in dieser Veränderungen spielen sollte und wie sie Geschäftsführer und Mitarbeiter in dieser Veränderung begleiten sollten. Zum einem stellte Breitling heraus, dass Geschäftsführer im Idealfall je 25 Prozent ihrer Zeit auf das Tagesgeschäft, Mitarbeiterführung, Mitarbeiterentwicklung und zu guter Letzt Strategieentwicklung verwenden sollten, um zukunftsfähig zu bleiben. In der Realität entfallen jedoch 90 Prozent auf das Tagesgeschäft und für den Rest bleibt keine Zeit. Selbst wenn das Geschäft im Moment gut läuft droht eine „Komfortfalle“ in der man schnell von der Digitalisierung überholt wird.


Als Beispiel nannte er den stationären Handel, der vom Online-Geschäft und mittlerweile Giganten wie Amazon überrascht und abgehängt wurde. Solche Entwicklungen brauchen einen anderen Führungsstil, der mehr Kommunikation, weniger Hierarchien und vor allem moderne Arbeitsbedingungen wie Homeoffice für eine neue Generation von Arbeitnehmern — wie Generation Y – möglich machen muss. Personaler können hier als Mediatoren wirken, um gute Mitarbeiter zu halten und im Endeffekt das Unternehmen zukunftsfähig zu halten. Das Thema Digitalisierung und neue Wege beschäftigte auch andere Workshops und Vorträge im Laufe des Tages.

Die Workshops - wie hier zum Thema Mitarbeitercoaching - fanden auch in den Austellungsräumen der Staatsgalerie statt. Bild: Sage

Die Workshops – wie hier zum Thema Mitarbeitercoaching – fanden auch in den Austellungsräumen der Staatsgalerie statt. Bild: Sage

Moderne Atmosphäre mit unterhaltsamer Pausenunterhaltung

Die offene, „kunstvolle“ Atmosphäre in der Stuttgarter Staatsgalerie bot das perfekte Ambiente, um sich inspirieren zu lassen. Workshops fanden zum Teil in den Ausstellungsgalerien statt, wie zum Beispiel der Säulenhalle oder dem Apsidensaal. Themen wie die GoBD, Motivation von Mitarbeitern während eines Change-Prozesses, oder einfach die neusten Tipps und Tricks für Sage HR,  Sage Lohn XL oder die Sage Office Line, machten ein buntes und ausgewogenes Programm aus. Während der Pausen boten ein Karikaturist und der deutsche „Speedstacking“ Welt-, und Yoyo-Deutschlandmeister Dennis Schleussner Abwechslung, genauso wie die Kunstausstellung der Galerie, einfach zum Verweilen einlud.

Die Torte vom Bäcker oder 3D Drucker

Eignang zur Sage User Conference. Quelle: Sage

Eignang zur Sage User Conference. Quelle: Sage

Sage Produktmanagerin Sabine Preusser hatte die Ehre den offiziellen Teil am ersten Abend mit ihrem Vortrag zum Thema „Digitalisierung im Unternehmen“ abzuschließen. Im pfiffigen Vortrag mit viel Publikumsinteraktion via Abstimmung, stellte sich schnell heraus, dass die Anwesenden im Saal in gewissen Bereichen zwar gerne die Digitalisierung als Kunde in Anspruch nehmen – wie z.B. Online-Shopping – nichtsdestotrotz jedoch gerne noch eine Torte vom Bäcker statt aus dem 3D-Drucker haben möchten.

Als Softwarehersteller passt sich Sage diesen neuen Arbeitsbedingungen durch die Digitalisierung an, mit z.B. Cloud-Softwarelösungen, die auch mobil von unterwegs bedient werden können, so Preusser. Ganz im Sinne des „Crowdsourcing“, Ideensammeln in Gruppen, sammelt Sage über die neue Customer Voice Plattform Feedback und neue Ideen für seine Produkte und lässt Kunden über die Vorschläge untereinander abstimmen. Die drei meistgewählten Ideen werden dann umgesetzt.

 

Abendveranstaltung mit Zauber, Schmaus, Kunst in Aktion und „Female Vibes“

Nach dem „Pflichtteil“ ging es schnell zum Angenehmen über. Vor dem Essen gab es zuerst eine private Führung durch die Staatsgalerie, die von mittelalterlicher Altarskunst bis hin zu Picasso alle Epochen abdeckte und einen einmaligen Einblick in die Sammlung ermöglichte. Als Unterhaltung zum Essen gab es noch ein vollgepacktes Abendprogramm: Den charmanten Zauberer Marc Gassert, den deutschen „Speedstacking“ und Yoyo Weltmeister Dennis Schleussner in voller Aktion, den Tape Künstler Slava Ostap aus Berlin, den man bei der Arbeit zuschauen konnte, sowie die Leipziger Powerband „Female Vibes“.

Von Nathalie Fornoff (@NFornoff)

In Leipzig, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart hatten Sage Kunden im März 2016 die Möglichkeit sich auf der Sage User Conference in verschiedenen Workshops über aktuelle Herausforderungen im Unternehmen auszutauschen und kommende Trends zu informieren.Die Sage User Conference, vormals bekannt als Sage HR User Conference, gibt es bereits seit elf Jahren. Sie fand ihren Ursprung 2005 als s+p User Conference in Leipzig. 2014 wurde sie um den Bereich CRM und ERP erweitert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*