Sage Social für Anfänger – Die Top 5 der sozialen Netzwerke im Überblick

Welches Social Media Netzwerk ist das wichtigste? Wir erklären die Top 5. Quelle: Sage

Welches Social Media Netzwerk ist das wichtigste? Wir erklären die Top 5. Quelle: Sage

Twitter, LinkedIn, Facebook, YouTube, Instagram oder Pinterest sind nur einige der sozialen Plattformen, auf denen sich auch Unternehmen tummeln. Doch muss ich als Selbstständiger oder Unternehmen wirklich auf all diesen Kanälen präsent sein? Natürlich nicht! Wir zeigen in diesem kompakten Überblick, wofür die wichtigsten Plattformen stehen und welche Zielgruppen darauf zu finden sind.

Facebook –Totgesagte leben länger

Nutzerzahl (weltweit): 1,44 Milliarden

fb_icon_325x325Es ist die Nummer eins unter den sozialen Netzwerken. Und trotz immer wiederkehrender Prophezeiungen, dass Facebook auf dem absteigenden Ast ist, sprechen die Zahlen noch immer das Gegenteil.  Vom ehemals werbefreien Netzwerk hat sich Facebook zur Webemaschinerie a la Google entwickelt. Das ist gut und schlecht für Unternehmen. Gut, weil sie hier sehr zielgerichtet direkt ihre Zielgruppe erreichen können. Schlecht, weil es ohne Geld immer schwieriger wird, andere Nutzer mit den eigenen Inhalten zu erreichen. Wer also auf Facebook aktiv wird, sollte auch etwas in Werbung investieren, gerade, wenn die eigene Unternehmens-Seite noch neu ist.

Die einen nutzen Facebook nur, um sich als Arbeitgeber zu präsentieren, andere verkaufen darüber. Klar ist, Facebook eignet sich eher für Unternehmen, die im B2C-Umfeld aktiv sind. Auch haben es unterhaltsame Themen und Produkte leichter. Wer beispielsweise Büroartikel verkaufen will, sollte ich schon etwas einfallen lassen.  Alterstechnisch betrachtet ist Facebook übrigens sehr ausgeglichen.  Facebook gilt heute sogar als Netzwerk „der älteren“ mit der größten Gruppe von Nutzern zwischen 25 und 44 Jahren.

YouTube – Das Rekord-Videoportal

Nutzerzahl  (weltweit): 1 Milliarde

Ob Viral-Video für kleines Budget oder teure Produktion: Bei YouTube kann jeder ein Millionenpublikum erreichen. Meist gehört allerdings Glück dazu, dass ein Video tausendfach geteilt und verbreitet wird. Doch auch wer nicht Millionen erreicht, kann mit gefragten Inhalten und guter Verschlagwortung Reichweite erzielen.

Klar sein sollte Unternehmen nur eins: Videos, sofern sie nicht wackelig mit der Handykamera gefilmt werden, kosten in der Produktion mehr Zeit und Geld als beispielsweise ein Blogbeitrag oder ein Tweet auf Twitter. Ob die Investition sich lohnt, hängt vom Thema ab. Ein Abgleich mit Google Trends ist ratsam, um zu prüfen, ob Internetnutzer überhaupt nach Ihren Themen im Netz suchen. Tun sie es nicht, wird es erheblich schwerer, Videoaufrufe zu generieren.  In Deutschland nutzen YouTube ganze 38 Millionen Menschen. Und die Sache mit dem günstigen Viral-Hit, der Milliionen Menschen erreicht, ist auch nicht so einfach, wie wir bereits in einem anderen Beitrag beleuchtet haben.

Xing – das große B2B-Netzwerk

Nutzerzahl (D-A-CH) : 9,7 Millionen

xing-logo-e1301988921110Während die meisten sozialen Netzwerke international sind, ist es Xing nicht. Die B2B-Plattform richtet sich an Berufstätige, an Arbeitnehmer und Unternehmer aus der D-A-CH-Region. Sie tauschen sich über Xing über berufsrelevante Themen aus, suchen Talente oder Jobs.

Plumpe Produktwerbung wird bei Xing nicht gern gesehen. Hilfreiche Informationen umso lieber. Über Xing können sich KMU nicht nur mit Interessenten, Kunden und Mitarbeitern vernetzen, es dient auch zur Rekrutierung und Imagepflege.

LinkedIN – die immer beliebter werdende Xing-Alternative

Nutzerzahl (weltweit) : ca. 350 Millionen

LinkedIn_logo_initialsDie Aufholjagd in Deutschland angetreten hat LinkedIN – ebenfalls ein B2B-Netzwerk allerdings ein internationales. Jedoch liegen die hiesigen Nutzerzahlen mit zirka 6 Millionen Nutzern noch hinter Xing. Allerdings steigen sie rasant. Anfangs war LinkedIN etwas unübersichtlich, doch es mausert sich zunehmend. Gerade die neu ins Leben gerufene Blog-Funktion ist für Unternehmen aus dem B2B-Bereich interessant. LinkedIN bietet mit seinen Schnittstellen die Möglicheiten, es mir vielen externen Online-Diensten zu verknüpfen, wie zum Beispiel Web-Analyse-Werkzeuge.

Wer etwas Geld in die Hand nimmt, hat mit LinkedIn zudem sehr professionelle Verkaufs-Tools an der Hand, die die Premium-Mitgliedschaft bei Xing weit übertreffen. Was wir auf LinkedIN allerdings vermissen sind gute große deutschsprachige Gruppen.  Aber auch das kann natürlich als Chance gesehen werden.

Twitter – Das Echtzeit-Medium

Nutzerzahl (weltweit): 320 Millionen

tc350_13-twitter-logo1Twitter hat in Deutschland zwar 3 Millionen Nutzer, allerdings sind, wie Scoopio ermittelt hat, nur 0,9 Millionen aktiv. Spannend an Twitter ist der schnelle und kurze Austausch, der über so genannten Tweets erfolgt. Tweets sind Kurznachrichten von bis zu 140 Zeichen, die jeder lesen kann. Twitter ist ein Echtzeit-Medium (Lesen Sie hier: „Sage Social Tipps – wie KMU Twitter für sich entdecken“). Ob Queen-Besuch, Papst-Audienz oder Klimagipfel. Wer direkte ungefilterte Bilder und Nachrichten erhalten will, findet sie dort.

Auch kann man bei Twitter schnell ein großes Netzwerk aufbauen. Durch das gegenseitige Folgen wächst schnell die Reichweite. Allein auf Twitter zu setzen, wird angesichts der Nutzerzahlen kein guter Rat sein. Es in den Social-Media-Mix aufzunehmen, macht allerdings dann Sinn, wenn ein Unternehmen in einem sehr medienaffinen, digitalen Umfeld agiert. Dass Twitter nun Werbemöglichkeiten anbietet, könnte dem Netzwerk  in Deutschland zu mehr Bedeutung verhelfen.

Neben den großen 5 gibt es noch zum Beispiel noch diese spannenden sozialen Netzwerke:

Vimeo (trendiges Videoportal) https://vimeo.com/

Instagram (Online-Dienst zum Teilen von Fotos) https://www.instagram.com/

Pinterest (Online-Dienst zum Teilen von Fotos) https://de.pinterest.com/

Tumblr (Blogging-Plattform) https://www.tumblr.com/

Google+ (soziales Netzwerk mit geringer Nutzeraktivität) https://plus.google.com/

Spiceworks (soziales Netzwerk für ITler) http://www.spiceworks.com/de/

Soundcloud (Plattform zum Teilen von Musik für Labels und Musiker) https://soundcloud.com/

Ello (neues soziales Netzwerk für Kreative) https://ello.co/explore

Flickr (Online-Foto-Community) https://www.flickr.com/

Von Jennifer Dreher (@je_dreher)

2 Gedanken zu „Sage Social für Anfänger – Die Top 5 der sozialen Netzwerke im Überblick

  1. Hallo,
    sehr interessanter und ausführlicher Artikel. Vielen Dank dafür und weiter so…Daumen hoch!!!
    Das ist ein Thema, wo sich jeder „kleinere“ Websitenbetreiber mit auseinandersetzen muss:-)

    • Hallo,

      das freut uns sehr zu lesen! Wir bleiben an dem Thema weiter dran. Denn ist, wie Sie sagen, auch für kleine Unternehmen äußerst wichtig.

      Beste Grüße
      Jennifer Dreher (Blog Redaktionsteam)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*